2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Samstag, 2. September 2017

Ich stelle vor (1): die Fahrrad-Reparatur-Station


Heute beginne ich mit einem Gastbeitrag, der aus zwei Teilen bestehen wird. Die Berliner Bloggerin Malesawi vom blog Menschen und Bäume brachte mir aus ihren Urlaub diese Fotomotive zum Thema Fahrrad mit. Die Fotos zeigen eine Augsburger ibombo Fahrrad-Reparatur-Station. Mir selbst sind solche Stationen bisher unbekannt gewesen oder fielen mir bisher noch nicht auf.



Bemerkenswert in diesen Stationen sind gleich mehrere Dinge. Zunächst fiel mir sofort auf, das neben den Radfahrern auch Mütter/Väter mit ihren Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer angesprochen werden. Das Werkzeug befindet sich an Drahtseilen gesichert am Gehäuse der Station. Damit sollten (fast) alle Fälle an Reparaturen abgedeckt sein. Mit einigen kräftigen Hüben lässt sich auch der richtige Luftdruck in den jeweiligen Reifen wieder herstellen.



An den beiden Böcken oben auf der Säule bringt man den Drahtesel sicher an bzw. hängt ihn sicher auf (so z.B. am Sattel).



Zum Slogan Moin, moin in Wedel möchte ich von mir aus anschließen, ihr seid richtig ausgeschlafen in Wedel, moin, moin.

Mein großes Dankeschön geht zum Schluss an malesawi für ihren aufmerksamen Blick im Urlaub und für die mir überlassenen Fotos.


Kommentare:

  1. Ich finde diese Säulen super. Vor allem wo es durch das E-Bike ja doch wieder mehr auf den Sattel bringt :))
    LG und ein schönes WE für Dich

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In der Hoffnug, dass sie frei von Vandalismus bleiben, stimme ich dir uneingeschränkt zu. Bin jetzt gespannt, wann mir die erste "eigene" Reparatur-Säule vor die Linse läuft.

      beste Grüße,
      egbert

      Löschen
  2. Ich befürchte bloß, dass ich keine Säule sehe, wenn ich sie brauche.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...und dann erstarrt man zur Salzsäule, vor Wut. ;-)

      egbert

      Löschen