2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Donnerstag, 17. Dezember 2015

Weihnachtskalendertürchen 17 - das Nord-Süd Gefälle

 Das Fenster 17 soll keine Hoffnung bei euch erzeugen,
denn weiße Winterweihnacht gibt es 2015 keine.
Wer dennoch feinen Schnee sehen möchte,
der muss in den hohen Norden reisen
oder in den Süden Deutschlands,
hoch auf die Berge. 



Genießt es, wenn das Leben in der Weihnachtszeit schön ruhig dahin gleitet.
Gleichzeitig vermeidet ihr es, tolle Empfehlungen zu hören, so wie diese:
"Hals und Beinbruch"!



Kommentare:

  1. Dann gehen wir nach Island. Dort klappt es bestimmt. Ist ja auch schon mehr als 20 Jährchen her.
    LG aus dem kalten Keller in Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Womit vertreibst du dir in einem kalten Keller die freie Zeit?
    Nein, ist nur eine rein rhetorische Frage. Vor dem offenen Kamin sitzen,
    ein schönes Glas vom guten Tee genießen, das klingt auch verlockend.
    Na gut, für mich klingt es so. :)))

    AntwortenLöschen
  3. Manchmal fotografieren, bis mir warm wird.
    http://ottimaks365.blogspot.de/2015/01/25-januar-2015.html

    Hier sagt man Herdfeuer. Unseres ist aber aus Sicherheits(!!)gründen geschlossen.

    AntwortenLöschen