2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Sonntag, 6. Dezember 2015

Nikolaustag - (Fahrrad) Stiefel grüßen im 6. Fenster

Dieses exquisite Paar Kinderstiefel fand ich in der schönsten Ferienwohnung des Erzgebirges 'Zr Schmiech' in Breitenbrunn. Wie viele Generationen Kinder mögen in diese Stiefel (ca. 1920 hergestellt) ihre Hoffnung auf den 6. Dezember und auf reichlich Geschenke gesteckt haben?
In meiner Kindheit verbrachte das Fahrrad gut eingeölt den Winter im Keller.
Heute verbringen eine ganze Menge Leute den Winter auf dem Fahrrad.
Auch deshalb sind gute Winterstiefel ein sehr geeignetes Schuhwerk. Mit diesen hohen Stiefeln gestaltet sich eine unabsichtliche Fahrt auf dem Rad in eine Schneewehe hinein zu keinem großen Ereignis. Denn der Schnee fällt nicht sofort in die hohen Stiefelschäfte hinein. Die dicken Sohlen und die Eisen darauf ermöglichen es, zusätzlich Bremskraft aufbauen zu können. Wie die Streifen auf den Sohlen beweisen,  klebte der letzte Besitzer oder Nutzer dieser Schuhe, Heftpflaster auf die Sohlenflächen und die Stiefelhacken. Sie sollen vor einem plötzlichen Ausrutschen schützen.
Mit solchen Winterstiefeln an den Füßen gelingt jede winterliche Fahrradtour und
ganz besonders empfehle ich an dieser Stelle eine Karzl-Tour im Erzgebirge.
Schaut rein und lasst euch inspirieren, KLICK:

Wer hingegen eine Fahrrad-Tour am Bodensee plant, noch in diesem oder schon im nächsten Jahr,
der sollte sich den folgenden LINK als FAVORIT abspeichern. Uwe verrät in seinem WANDERRAD blog die schönsten Radtouren rund um den Bodensee herum und in der Bodensee Region. Wen's interessiert, unbedingt reinschauen, anschauen, merken.


 Zum Abschluss des heutigen blog-Tages darf jeder, der sich vom Foto angesprochen fühlt,
ein Teddy-Keks nehmen und vor allem es sich schmecken lassen.




Kommentare:

  1. Was mir mal wieder auffällt ist, dass der gute Mann mit den Fersen fährt, obwohl man ja den Fußballen benutzen sollte. Aber vielleicht hat es gesundheitliche Gründe. Mit den Stiefelchen wäre es auf jeden Fall ungleich schwieriger zu fahren.
    LG aus dem leichten zweitadventlichen Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Darüber machte ich mir bisher keine Gedanken. Anschließend schaue ich auf meinen Fundus mit Fotos von Militärfahrrädern. Mal sehen, wie die Männer mit Stiefeln an den Beinen in die Pedale treten werden. Ballen oder nicht Ballen, das ist hier die Frage.
    ;-)

    AntwortenLöschen