2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Freitag, 23. Juni 2017

Bilderrätsel aus der Fahrradwelt


Es wäre phänomenal für mich, würde jemand von euch erraten,
welche Fahrradmarke oder welcher historische Fahrradklingelhersteller steckt unter diesem Rost.



Nachdem das Rätsel gelöst wurde und Andreas Frenzel unter dem dicken Rost den Schriftzug PHÄNOMEN entziffern konnte,
zeige ich aus einem früheren Beitrag noch weitere Bilder und Infos zum Thema der Fahrradmarke Phänomen.
(Hier bitte anklicken.)

Kommentare:

  1. Schweeer: DHAN... nicht raus zu finden
    LG aus dem ratlosen Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ruhig mal eine Nacht darüber schlafen und dann noch einmal schauen.

      :))

      Löschen
  2. Keine Ahnung ... sorry da kann ich Dir nicht helfen ;)
    Vel Glück bei der Suche
    LG Heidi

    AntwortenLöschen
  3. Das ist aber ne Menge Rost. Die klingelt bestimmt nicht mehr.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich stimme dir zu liebe malesawi, das ist eine ganze Menge schönster Fahrradrost. Klingeln kann sie nur noch, wenn der Wind Zweige vom Baum bricht und auf die Klingel fallen lässt.
      :)

      egbert

      Löschen
  4. Das "phänomenal" in der Frage war schon mal ein Wink mit dem Zaunspfahl. Ich tippe auf die Fahrradmarke "Phänomen", was man auch in etwa entziffern kann. Meine Mutter hatte so eins, richtig schön mit Gesundheitslenker.
    Viele Grüße
    Andreas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andreas, schön, dich wieder einmal als Gast bei mir ansprechen zu können. Ich freue mich auch darüber, dass dir der Lösungshinweis sofort aufgefallen ist. Deshalb gehört dir die Ehre des phänomenalen Enträtslers, denn die Klingel gehört tatsächlich zu einem Phänomen Fahrrad, dass am Eingang zu einem Museum in der Oberlausitz vor sich hin rosten darf.
      Gleichzeitig nutzte ich die Gelegenheit, wieder einmal über deine Fotoseiten zu spazieren. Dabei fiel mir ein Foto ganz besonders auf. dieses Fahrrad HIER(Klick)-blog. Kannst du mir schreiben, wo ich es fotografieren könnte?

      herzliche Grüße an dich,
      egbert

      Löschen
    2. Hallo Egbert, dieses Fahrrad stand an der Straße gegenüber des Barockschlosses Rammenau, steht da aber jetzt nicht mehr. Ich fand es auch lustig.
      Viele Grüße
      Andreas

      Löschen
    3. Hab vielen Dank, Andreas, für die schnelle Antwort. Nur gut, dass du es im Bild festgehalten hast. Wäre zu schön gewesen.

      herzliche Grüße,
      egbert

      Löschen