2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Freitag, 6. Januar 2017

die Nacht zuvor hat es geschneit....


Leider gelang es dem Winterdienst heute nicht, alle Strecken vom Schnee zu befreien
und so blieb mein Fahrrad am Mittwoch bei Sonnenschein im Neuschnee stecken. 


Dieser Miniaturschaden geht nicht auf die Kosten von Wettertief AXEL.
Vor dessen Nase schlossen wir kurzerhand die Tür und ließen ihn einfach abblitzen.
In anderen Regionen und an der Ostseeküste lief es leider nicht so glimpflich ab.


Kommentare:

  1. Wir schmeißen es zwar gr/qm auf die Straße, den Salzstreuer brauchen die Jungs aber meistens für das Frühstücksei. Die Leetze muss ich unbedingt mal befingern.
    LG aus dem glatten Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Egbert,
    so viel Schnee haben wir hieer nicht. Dafür ist es aber
    sehr glatt. Das Sturmtief wütete bei uns nicht.
    Einen schönen Winterabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. @ Michael --- Das Fahrrad würde dir gefallen. Es ist wie für mich gemacht und bestimmte Bedienelemente sind extra auf Nutzerfreundlichkeit ausgelegt, so dass man auch mit eingeschränkten Funktionen der Hände dennoch hervorragend jeden Hebel bedienen kann. Ein Salzstreuer lag dem Geschenk nicht bei, aber von meiner Frau erhielt ich ein tolles Set aus feinem Glas. Ob die Zwei sich absprachen?

    egbert wieder einmal fragend

    AntwortenLöschen
  4. @ Irmi --- Liebe Irmi, vielen Dank für deine Wünsche und zur Abrundung unseres schönen Winterabends gehörte eine leckeres Mahl mit einer guten Portion Rosenkohl. Mhm!! Dir ein angenehmes Wochenende.

    egbert schmatzend

    AntwortenLöschen
  5. Mit dem Rad bleibt man schnell im Schnee stecken. Zum Vorwärtskommen braucht man eins mit größeren Rädern. ;-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Ob ein Hochrad mit dem größeren Rad wirklich bei der Bewältigung der Schneemassen hilfreich sein könnte? Ich glaube nicht daran und wenn du
    HIER schaust, verstehst du meinen Zweifel?

    egbert aufsteigend

    AntwortenLöschen
  7. Das ist problematisch, da heißt es tragen.
    LG Ulrike

    AntwortenLöschen
  8. @ Ulrike --- Das Fahrrad ist sehr handlich und somit fällt es mir gar nicht schwer. Vielleicht benötige ich in den nächsten Tagen auch einen Schwimmring dafür.

    egbert dahinfließend


    AntwortenLöschen