2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Dienstag, 31. Mai 2016

Wer die Wahl hat, hat die Qual.....


Wer die Wahl hat, hat die Qual. Zumindest meint das Sprichwort, es so mitteilen zu müssen.
Vor die Wahl gestellt, an heißen Tagen die Zeit auf dem Beton der Stadt bzw. vor und hinter dem Glas der Konsumtempel zu verbringen,
entscheiden wir uns immer anders, geradezu entgegengesetzt.



Uns ruft gesunde Natur hinaus, mit Wiesen zum barfuß Laufen, mit Blütendüften für die Sine, mit mannigfaltigen Vogelrufen und
zu einem Fahrrad, dass froh und unangefochten vor sich hin rosten darf.



Kommentare:

  1. Was für ein süßer Bernie und ein lustiger Parkplatz. Ich hoffe ich werde nicht auch dort angebunden und muss auf die Hunde warten. habt Ihr eigentlich eine Datsche aufm Lande und einen Dienstsitz in der Stadt?
    LG aus dem ungeduldig wartenden Westfalen
    Michael

    Jetzt weiß ich auch wo drei Berge sind ;o)

    AntwortenLöschen
  2. zur Hundeanbindefrage - NEIN
    zur Datschenfrage - JA
    zur Dienstsitzfrage - JA

    den Rest gibt es am Ende der Ungeduld mündlich :)))

    egbert

    AntwortenLöschen
  3. Falsche Welt, der Hund geört auf die Wiese und das Fahrrad in die Stadt. Das Wasserblau der Fenster lässt den Hund vom kühlen nass träumen.

    AntwortenLöschen
  4. @ Zabor --- das wäre ein schöner Hundeservice, wenn zum eigenen Parkplatz auch noch eine Wasserschale käme, dann müsste er nicht nur träumen

    AntwortenLöschen