2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Freitag, 8. April 2016

Gastbeitrag von Michael Höhne


Nein, bei diesem Gefährt handelt es sich nicht um das Dienstfahrzeug des Bild Autoren.
Hingegen fiel ihm auf einer Dienstreise dieses Edelstahl Stahlross ins Auge und Michael bannte es für mich auf Film.

Die Zahl der an diesen Fahrradständer anschließbaren Räder ließe sich an einer Hand abzählen,
auch wenn die 6 Boxen im Hintergrund, scheinbar für Helme und Gepäck dienend, einen anderen Eindruck vermitteln könnten.
Aber ich erinnere mich noch an dieses Kinderspiel. "Meine linker, linker Platz ist leer......" ;-))



Wer mehr Fotos von Michael sehen möchte, der klicke hier http://ottimaks365.blogspot.de/  oder HIER.

Ähnliche Fahrradständermodelle findet ihr hier:


Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen Gastbeitrag den ich Bad Sassenberg geschossen habe. So wächst zusammen, was zusammen gehört. Und das wird noch vertieft werden - das ist ja schon geplant. Ich sage nur: Stichwort 3U und versinke in Ratlosigleit.
    Den das wird es wohl nicht sein, obwohl die Stadt auch zwei D im Namen hat:
    http://www.dortmunder-u.de/das-haus
    LG aus dem rastlosen Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Ha, jetzt muss ich wirklich sehr Schmunzeln. Tolle Umrahmung für das Thema. :))))))) Der Unterschied besteht für mich nicht in den beiden Buchstaben D, viel eher im U, denn ich denke, in Dortmunder handelt es ich um vier U und hier bei mir sind es lediglich drei Stück. Doch mit einem U weniger ist es OK für mich. Wer will sich schon als kleiner blogger mit dem großen Zentrum für Kreativität und Kunst messen. Um er kurz zu machen, bis denne

    :))))))
    egbert

    AntwortenLöschen