2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Sonntag, 17. April 2016

des Menschens Handlungen sind Grenzen überschreitend gleich


Was in der Weltstadt NEW YORK (klicken) passiert und zugleich fasziniert, geschieht in ähnlicher Form auch in der kleinen Dresdener Fahrrad Welt. Von intensivem Tageslicht und vielem Regen geformte, ausgeblichene und vergilbte Seiten,  finden kaum noch Beachtung. Es sei denn, da kommen fotonärrische Leute mit ihren Knipskästen vorbei und geben ihnen noch eine zweite Chance.


Nichts ist so alt, wie Tageszeitung von gestern.


Kommentare:

  1. Und wenn dann noch der Fisch von gestern drin eingewickelt ist, hat man ein olfaktorisches Erlebnis erster Güte.
    LG aus dem wohlriechenden Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Da ist noch was für Dich!
    http://www.bento.de/art/fahrrad-zeichnungen-aus-dem-kopf-werden-zu-illustrationen-aus-dem-computer-velocipedia-von-gianluca-gimini-502153/#refsponi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Michael, zunächst einmal vielen Dank für den Link. Die vielen Leetzen :)))) Varianten, die einer einfachen Zeichnung entsprangen, sah ich mir vergangene Woche schon einmal in einem französischen Forum an. Aber hätte ja sein können, ich hätte es verpasst. Als nochmals Dank für den LINK.

    Wenn ich in das Thema: Fahrrad, alte Zeitung, darinnen etwas einwickeln noch den Hund integrieren würde, käme in meiner Version die berühmte Wurst mit den zwei Enden zum Einsatz. Wie Baldrian die Katzen anlockt, würde der Wurstduft dir deine Probanden von allein an die Seite und vor die Linse treiben. Man sollte zumindest einen Versuch starten, oder?

    dir eine gedanklich verspielte Woche,
    egbert

    AntwortenLöschen