2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Samstag, 6. Mai 2017

kein Fahrrad Rolls-Royce


..... heute soll es stellenweise auch mal trocken sein, da könnte man so richtig Gas geben.




Kommentare:

  1. Könnte? Los Gehts! Ich war heute allerdings ohne Rad unterwegs. Wir waren zu einer Fotoausstellung in der Innenstadt und da fühle ich mich mit Rad nicht so richtig wohl. Aber morgen........
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sag malesawi, ist es eine Fotoausstellung eines gemeinsamen Berliner blog-Freundes gewesen? Wir selbst sind jeweils mit nur einem Rad unterwegs gewesen. Das eine Rad befindet sich vorn an der Scheibtruhe und am Sonntagabend konnten wir mit dem Ergebnis recht zufrieden sein.

      egbert, schiebend

      PS: möglicherweise ist unser Muskelkater in anderen Regionen beheimatet

      Löschen
    2. Die Ausstellung würdigte Thomas Billhardt.
      Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Tolle Fotos, ich versank in seinem Fotofundus für gefühlte Stunden. Da sind Motive dabei, die (mit meinen Augen) Weltbedeutung erlangten. DAS z.B. gehört für mich dazu. Da gab es noch die Geschichte mit den Berliner Kindern im Saunatuch. Fotografiert für Time Life benutzte "Die Welt am Sonntag" das Motiv als Beweis dafür, wie Kleinstkinder in DDR bei 70 Grad gequält werden. Die DDR gibt es nicht mehr. Neue Schauplätze finden sich heute weiterhin in der Ukraine, in Syrien, USA, Russland, Irak und wo sich die Wahrheit sonst noch verbiegen lässt.
      So, jetzt gehe ich auf den Boden. Da lagern in den Bücherkisten mindesten 2 Bildbände von Thomas Billhardt. Sie sind es wert, wieder einmal aus ihrem staubigen Schlaf geweckt zu werden.

      Danke für diese Inspiration,
      egbert

      Löschen
    4. DAS Foto war auch zu sehen und sehr beeindruckend. Auch das Bild, auf dem die kleine Vietnamesin den amerikanischen Piloten abführt. In unserer Stadt sind so viele Museen, Ausstellungen und Galerien-da bekommt man nicht immer alles mit. Diese Ausstellung hätte ich verpasst, wenn ich nicht an meinem Bautzenwochenende in der Sächsischen Zeitung darüber gelesen hätte.
      Sehr beeindruckt hat mich auch ein Bild von Aleppo. So wird man Aleppo nie wieder sehen und da sind wir leider wieder beim Krieg.
      Liebe Grüße!

      Löschen
    5. Ein wenig schmunzeln musste ich nun doch. Du liest in Bautzen in der Zeitung was in Berlin los ist. Ich finde das toll. An das Foto mit dem abgeschossenen, amerikanischen Piloten erinnere ich mich noch sehr. Damals dachte keiner daran, dass der Krieg wieder kurz vor der eigenen Tür stehen könnte, bzw. das deutsche Soldaten wieder so nahe oder sehr nahe an Stalingrads Grenze stationiert werden. Dieser Wahnsinn könnte einen in den Wahnsinn treiben.

      Löschen
  2. ach ja... wir hatten endlich auch mal wieder schönes Wetter zum Glück...
    Viel Spaß beim radeln
    susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Euer Hamburg bietet auch so viele und so schöne, variantenreiche Motivwelten an. Da braucht es unbedingt gutes Wetter für feine Fotos. Diese finde ich stets in deinem blog, auch wenn ich nicht jeden kommentieren kann.

      egbert

      Löschen
  3. Der Griff sieht ja fast wie Rolls Royce aus. Aber die Bremse ist ja auch in Reichweite.
    LG aus dem ungebremsten Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mich nahmen die Reifen und die Griffe so gefangen, dass ich es unterließ, die Marke des Rads zu fotografieren. Ich war wohl ein wenige ungebremst.

      egbert

      Löschen