2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Dienstag, 4. April 2017

gestern las ich von Kälte und möglichem Schnee


Der Wetterbericht berichtete gestern von Kälte und eventuellem Schnee in der nächsten Woche.
Aber nicht nur wegen des Wetterberichts heißt es, sich mit den Fotos des Frühlings zu beeilen.



Schneeglöckchen und Märzenbecher sind bereits verblüht und die Krokusse folgen ihnen alsbald.
Ihre Blütezeit wird so schnell vorüber sein, wie der Radfahrer aus dem Bild fährt.



Kommentare:

  1. Hoffen wir, dass der Schnee an uns vorübergeht, lieber Egbert.
    Es stimmt, im Garten sind die ersten Blumen bereits verblüht.
    Es geht alles viel zu schnell.
    Einen stressfreien Dienstag wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dresden bleibt mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem abermaligen weißen Kleid verschont. Aber die Temperaturen gehen doch ganz schön in den Keller. Heute zeigt das Thermometer nur noch 8 Grad in der Mittagszeit an. Andererseits freut sich die Natur über den gefallenen Regen sehr. Als rege ich mich nicht auf. :))))

      egbert

      Löschen
  2. Hoffen wir, das die Dame mit dem Handy nicht eingschlafen ist vor soviel Blütenduft. Und der Beamte wird wohl sein Amt schnell erreichen müssen und hat keine Zeit für die Schönheiten am Rande des Blumenteppichs. Crokus Egbertii ist hoffentlich noch nicht so schnell verblüht.
    LG aus dem aufblühenden Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wäre es ein Mohnfeld gewesen, läge die Dame bereits mit ausgestreckten Gliedmaßen und einem unsäglichen Lächeln im Gesicht zu Füßen der Blüten.

      Michael ich bin baff. Jetzt erkennst du schon an Hand der Aktentasche auf dem Fahrrad die sächsischen Beamten. Es stehen wohl viel mehr Reisen nach Dresden in deinem Fahrtenheft, als was mir bisher bekannt gewesen ist.

      Zum Schluß hätte ich noch eine kleine Bitte an dich. Von der neuen Krokus Sorte hätte ich gern ein Tütchen. Auf das das Sachsenland ebenso aufblühe wie Westfalen.

      egbert

      Löschen
  3. Das Blütenmeer ist soooo schön. Für meine bald beginnnende Reise ans meer möchte ich bitte keinen Schnee.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht geht es für euch an die Ostsee. Wir mögen im Vergleich mit der Nordsee die "hiesige" See mehr, denn sie glänzt nie mit partieller Abwesenheit. :))))

      Na dann skype ich mal mit dem Wettergott und wünsche mir von ihm, dass ihr keine einzige Spur von Restwinter erleben werdet. Sollen die Schaumkronen auf den Wellen die einzige Ähnlichkeit sein, die an Schnee erinnert.

      egbert

      Löschen