2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Dienstag, 18. April 2017

Drahtesel Osternachlese 2017


Entgegen aller Prognosen überzeugte uns der Ostermontag mit Sonnenschein pur.
Während von Sauerland bis Bayern die Frühjahrsblüher unter der Last des Neuschnees ächzten,
unterbrach ein kleiner, 10 minütiger Regen unsere Idylle.



Zum Glück saßen wir genau in diesen 10 Minuten bei Kaffee und Kuchen im Café.
.... mein Name ist Hase!



Bei starken Gegenwinden schätzten die Radfahrer über die Osterfeiertage einen kleinen Zusatzmotor.



So wie der Beitrag von heute begann, so endet er auch, mit einem Blick auf den Drahtesel Parkplatz.




Kommentare:

  1. Lieber Egbert,
    es ist gut, dass der Wettergott ein paar Ausnahmen gemacht hat.
    Ein toller Parkplatz für die Drahtesel. Und das Cafe hat einen
    putzigen Namen. Da würde ich auf jeden Fall auch einkehren.
    Einen angenehmen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, liebe Irmi, wir sind ihm für die Wetterwendung auch sehr dankbar und hoffen auf weitere Verbesserung. Der Name des Cafés lautet Cafe im alten Kornspeicher Straupitz. Die Einkehr würde dir mindestens so viel Freude bereiten wie uns. Denn der gesamte Speicher existiert als Museum mit Cafe.

      herzliche Grüße,
      egbert

      Löschen
  2. Die Fahrradparkplätze sind bestimmt bald wieder gefüllt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Heute waren wir auf Tour mit leibhaftigen Eseln und es schneite nach schönstem Sonnenschein. Was für ein April.

      egbert

      Löschen
  3. Ich glaube die Ladezyklen des Zusatzmotors sind kurz. Und Kaffee und Kuchen reichen als Aufladung da nicht. Da musst Du zu Mäcces, dann strampeln die um so schneller.
    LG aus dem aufgeladenen Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht böte ein Esel die optimale Grundlage als Zusatzmotor? Es muss nicht immer ein solches Tier sein....
      :))

      egbert

      Löschen