2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Mittwoch, 15. März 2017

vor dem Frühjahrsputz


Der Schmutz auf dieser Fahrradlampe wirkt praktisch wie der einstmalige Schutz zur Verdunkelung aus früheren Kriegstagen.



Und das Motiv erinnert mich damit an dieses Ausstellungsstück in einem Fahrradmuseum. KLICK



Kommentare:

  1. Die Tarnbeleuchtung kannst Du jetzt wieder uasschalten. Obwohl - bei den neuen LED's wünscht man sich manchmal eine dreistufige Beleuchtung, weil sie total blenden können.
    LG aus dem abgeblendeten Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  2. Lieber Michael, ich sage nur: "Schwamm drüber!!!" und dann geht der Radfahrerin auch wieder ein Licht auf. Es muss nicht unbedingt die Rückkehr zur Karbidfunzel sein, doch weniger blendendes, nächtliches Radfahrerlicht ist in der Tat sehr wünschenswert.

    egbert

    AntwortenLöschen
  3. Das erinnert mich daran, dass ich auch mal Lappen und Wasser mit runter nehmen müsste. Aber es fährt auch mit Staub.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Egbert,
    mit dem Frühling kommt auch das große Reinemachen und Putzen.
    Aber wenn der Drahtesel dann wieder glänzt - ist die Freude groß.
    Einen angenehmen Wochenteiler wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. @ malesawi --- Bei dem Rad wird mehr als Lappen und Wasser notwendig sein, ich denke dabei an einen Hochdruckreiniger. Bei mir im Haus wohnt ein Permanentradfahrer, dem sind beide Utensilien total unbekannt. Er sprüht immer frisches Öl auf, Jahr für Jahr. Da fällt mir ein, von diesem "Baumkuchen" könnte ich auch mal ein Foto schießen.

    egbert

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Irmi, deine schönen Worte werden mich begleiten, wenn ich das Rad meine Frau putze.
    :)))

    LG egbert

    AntwortenLöschen