2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Freitag, 13. Januar 2017

die Fahrradwelt ist rund wie eine Kugel


Auch im Winter bleibt die Fahrradwelt eine Kugel.
Ungeachtet davon steht die Meinung im Raum, das Menschen, die bei Extremwetter mit ihrem Rad unterwegs sind,
eine SCHEIBE haben sollen.
Wenn zusätzlich Wintersturm und Freitag der 13. zusammenfallen, dann sei etwas Vorsicht und Obacht geboten. Oder?



WTE - WINTERTIEF EGON erreichte Dresden bis 09:00 Uhr nicht. Lediglich der stärkere Wind lässt derzeit die Bäume wild schaukeln.
Auch die Radfahrer müssen der Kraft des Windes entgegen treten. Doch im Moment schmilzt nur der Schnee vor sich hin.
Kaum vorstellbar, dass in wenigen Stunden bei uns bis zu 30 Zentimeter Neuschnee fallen sollen.


Mögen die Leute, die berufsbedingt mit dem Fahrrad unterwegs sein müssen, gesund EGON überstehen.
Mögen die Rettungswagen witterungsbedingt nicht allzu viele zusätzliche Einsätze fahren müssen.

Kommentare:

  1. Auch bei uns regnet es noch. Am besten, man versteckt sich zu Hause. Da das bei mir nicht mehr geht, hoffe ich dass es stimmt, dass es bei uns nicht gar so heftig werden soll.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe malesawi ich drücke euch und uns die Wetter Daumen. Wenn ich über den Holzlattengartenzaun schaue und durch das Fenster darin gucke, sehe ich zwar kein Orakel, dafür sehe ich einen wunderbaren Beitrag in deinem blog .

    herzliche Grüße,
    egbert

    AntwortenLöschen
  3. Wie wir vermutet haben, ist Egon lieb zu uns gewesen. Das sollte auch so sein, denn es ist eine seeeehr liebe Freundin (!). Bin gespannt auf Dienstag. Ob ich DD im Schnee wieder erkenne?
    LG aus dem blauhimmeligen Westfalen
    Michael

    AntwortenLöschen
  4. @ Michael --- Das Wiedererkennen der Stadt dürfte dir nicht schwer fallen. Nur noch ein paar Schneereste liegen an den Straßenrändern innerhalb der Stadt. Auch jetzt regnet es wieder und von der "Weltkugel" der Morgenstunde existieren nur noch wenige Schneestückchen. Der Wetterbericht spricht davon, dass Sonntag noch eine Chance auf Schneefall bestehen könnte. Also warten wir es ab und sammeln wir Streusalz für alle Fälle.

    egbert, im Kaffeesatz lesend

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das denke ich auch immer. Mir langt schon der tägliche Weg zur Arbeit. aber bei diesem Wettr den ganzen Tag auf dem Rad ist wirklich anstfengend.
    LG susa

    AntwortenLöschen
  6. Lieber Egbert,
    es ist wirklich nicht so ganz einfach, bei diesem
    Wetter den Drahtesel aus der Garage zu holen.
    Bei uns ist es bislang glimpflich abgegangen, Aber
    was nicht ist, kannja noch kommen.
    Ein schönes Wochenende wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen