2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Samstag, 31. Dezember 2016

zum Abschied



sag beim Abschied leise Servus...


an der Jahreswende


Morgen gibt es kein zurück mehr, dann schlägt es '17


Freitag, 30. Dezember 2016

Jahresendspurt mit dem TIGER im Tank


Was man dem TIGER im Autotank nachsagt, liebt der Radfahrer unter seinem Hintern, Energie. Die wärmende Energie der Raubkatze dieser Radfahrerin schlägt jeden anderen gewöhnlichen Luxus. Gemachtes aus der tierischen Rubrik 'Für die grauen Panther'. Obwohl das Fell eher einem Leoparden zugeordnet werden müsste. Aber die alle kämpfen gerade für die Türkei in Syrien. Doch das gezeigte Stück Fell im Foto kann von keinem der bisher abgeschossenen 10 Leopard Panzer stammen.




Im Großraum Münster hätten die nun folgenden Accessoires bei dem entstandenen Glatteis der vergangenen Nacht mit hoher Wahrscheinlich sehr, sehr wenig helfen können. Die bessere Variante zeigt uns Michael in einem Gastbeitrag, nämlich das geliebte und umhäkelte Fahrrad angeschlossen an seinem wärmenden Stammbaum stehen lassen. Besser ist besser......

Gastbeitragsfoto von Michael Höhne


Unglaublich, dass solche "Tannenzweige" aus Eis für eine gehörige Rutschpartie sorgen können.




Donnerstag, 29. Dezember 2016

Weihnachtsschmuck beim Fahrradhändler


Gestern schlenderte ich an einem Fahrradladen vorbei, als mir plötzlich der einmalig Christbaumschmuck auffiel.
Der Fahrradhändler trieb es sehr auf die Spitze
und dabei handelte es sich um keinen Heiligenschein.

durch die Fensterscheibe eines böhmischen Fahrradladens geschaut


Selbst das Lametta entsprach völlig dem Fahrradthema
und so leuchteten die chromblitzende Ketten als Lametta.

durch die Fensterscheibe eines böhmischen Fahrradladens geschaut


Dienstag, 27. Dezember 2016

Paartherapeut gesucht?


Gleicht folgt 'DAS' Fahrrad für eine erfolgreiche Paartherapie.



Montag, 26. Dezember 2016

geht es euch auch so


Ja geht es euch auch so? Man hat das Gefühl,
dass sich in diesem Jahr das Weihnachtsfest mächtig in die Länge zieht.....



Sonntag, 25. Dezember 2016

nicht der Stern von Bethlehem


Am 1. Weihnachtsfeiertag erstrahlt bei mir im Blog nicht der Stern von Bethlehem
aber vielleicht ist es ein Stück von ihm, das als Sternschnuppe mit dem alten Fahrrad erstrahlt.



Unter den Weihnachtssternen
stand ich und blickte empor,
hinauf in die blauen Fernen,
in der singenden Engel Chor.
                                                                             Eleonore Reuß (1860 - 1917)


Samstag, 24. Dezember 2016

beim Radfahrer unterm Weihnachtsbaum


Weihnachten 2016
Wieder einmal erleben wir ein Weihnachtsfest ohne Schnee und in frühlingshaften Temperaturen.
Statt der Schneeschuhe von einst liegt in diesem Jahr ein neues Fahrrad unterm Baum.



Allen Lesern, Mitlesern, allen Reinguckern, Rausguckern und allen Mitschreibern wünsche ich eine
Frohe Weihnacht 2016.

Weihnachten 24. Dezember 2015 KLICK
Weihnachten 24. Dezember 2014 KLICK
Weihnachten 24. Dezember 2013 KLICK
Weihnachten 24. Dezember 2012 KLICK


Freitag, 23. Dezember 2016

die heiligen drei Könige sind 2016 zu viert unterwegs


Die heiligen drei Könige sind bei mir (im Foto) einer mehr.
In meiner Geschichte bekamen die heiligen drei Könige Zuwachs und
und leisten zu viert weihnachtliche Anschubhilfe für eine bayrische VELO Reiterin.

20*C*M*B*16  (in Velo Veritas)


'Christus mansionem benedicat.'


Mittwoch, 21. Dezember 2016

weihnachts Potpourri mit 4 Rädern


Hier zeige ich zunächst ein ungewöhnliches Potpourri mit 4 Rädern

zwei Bromptons sind das nicht, aber zwei Stridas


und jetzt folgt ein ungewöhnliches Weihnachtsangebot an (nicht nur) Faltradfahrer.



Dienstag, 20. Dezember 2016

auch in der Weihnachtszeit gibt es ein vorher und ein nachher


VORHER "lockte" der Händler mit seinem Fahrradanhänger die Anhänger der heißen Maroni zu sich an....



NACHHER überlassen sie ihre Kundschaft sich selbst und diese füllte einen entfernten "Müllkorb" bis zum Umfallen.


In der Stadt stehen viele solche Miet-Fahrräder "herum" und vielleicht löst sich das Müllproblem auf diese Weise besser.
;-)

Sonntag, 18. Dezember 2016

mit dem Fahrrad auf den Dresdner Weihnachtsmarkt


Die Dresdner Weihnachtsmarktwelt wurde vor einigen Tagen zur 6. schönsten auf dieser Welt gewählt.
Für uns selbst zähl seit einigen Jahren schon der Weihnachtsmarkt auf dem Neumarkt als der Schönste in ganz Dresden.
Kenner der Dresdner Weihnachtsmärkte werden sofort erkennen, dass mein heutiges Foto nicht den Neumarkt zeigt.

Gestern wäre ein Besuch dieses Weihnachtsmarktes mit einem Fahrrad unmöglich gewesen.
Schon als Fußgänger konnte man sich nicht frei bewegen. Eingeschlossen in einem Strom fließender Menschen,
wurde wir gedrückt, getrieben und geschoben. Dabei konnte keinerlei Weihnachtsmarktstimmung bei uns aufgekommen und Fotos gelangen auch nicht.



Den einzigen Nutzen, den ein Fahrrad in diesem wüsten Gewühl erbringen kann, zeige ich in diesem Foto.
Willkommen Marktmüll
& die Straße bleibt etwas sauberer.