2012
- Top 50 German Bike Blogs 2012
Am 31.
Dezember 2012 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner persönlichen und ganz großen Freude durfte ich lesen, dass mein eigener FAHRRADBLOG an 17. Stelle dieses Rankings zu finden ist. Wie das praktisch passierte, ja wie mein blog dahin gelangen konnte, was eigentlich dazu führte, weiß ich bis heute nicht so richtig.

Der Autor desFeuilletons für Radkultur, Wolfgang Scherreiks, schreibt hierzu: "„Sohn, Bruder, Mann, Vater, Papa(lapap), (Hobby)Fotograf, Igelliebhaber, Aussteigender, Naturmöger“. Wer die Selbstbeschreibung dieses Bloggers liest, könnte über das Ergebnis überrascht sein: Tatsächlich verweist das Fotoblog von Egbert Büschel mit seinem Blick für aparte Details und Raritäten manch hippen Blog auf die Plätze."
..... und ich finde, das hat er richtig schön gesagt. (e. bueschel)

2013
- Top 50 German Bike Blogs 2013
Am 27.
Februar 2014 veröffentlichtefahrradjournal, das Feuilleton für Radkultur, abermals die 50 besten aus 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs. Zu meiner großen Freude fand ich meinen eigenen FAHRRADBLOG wieder an der 17. Stelle dieses Rankings.

2014
- Top 50 German Bike Blogs
Es handelt sich hierbei um den Überblick der Fahrradblogs, die 2014 im Ranking der 50 Top Blogs gestanden hätten.

2015
- Top 50 German Bike Blogs
Für 2015 gehört mein Fahrradblog
wuschel-fahrrad blogspot zu den 50 empfohlenen Fahrradblogs des deutschen Fahrrad Journals.

2016
- Top 50 German Bike Blogs
Die Bekanntgabe des Endes der Suche nach den 50 besten aus über 200 deutschen und deutschsprachigen Fahrrad blogs.
Schade. Mehr dazu an dieser STELLE

Dienstag, 11. Oktober 2016

Kann man Schloß Neuschwanstein mit dem Fahrrad erklimmen? Teil 3


Nach dem Besuch des Schlosses Neuschwanstein steht zumeist noch ein weiterer Aufstieg vor den Besuchern,
der Weg hoch zur Marienbrücke.



Den Fahrradfahrern bot der Ritt zur Marienbrücke noch so manche Hürde.



Jetzt endlich angekommen, sollte nichts mehr den Velo Besuch der Marienbrücke aufhalten.



Was heißt hier: Nichts mehr? Dutzende!!
Bei dieser Dichte an Besuchern auf der erst im 04. August 2016 nach der Renovierung wieder eröffneten Brücke
bleibt kein Platz für das geliebte Bike.
Es muss draußen bleiben.



Kommentare:

  1. Na ja, mit Brücken haben wir ja so unsere Erfahrungen. Aber ich sehe, es geht nur im Schritttempo weiter und zu schwer darf es auch nicht zugehen.
    LG aus dem sanierungsreifen Westfalen Michael

    AntwortenLöschen
  2. Wer ist die Frau mit dem gelben Rucksack?

    AntwortenLöschen
  3. Eine Basejumperin (sagt man das so) kurz vor dem Absprung an der Brückenmitte mit ihrem Gleitschirm.

    AntwortenLöschen
  4. oha, da ist ja fix was los. Fahrrad tragen!!

    AntwortenLöschen
  5. OK. Frage beantwortet!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Ich meinte damit meine Frage auf Teil 2. Die hatte sich beim Betrachten des Brückenbildes schon beantwortet.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen